Handwerkskunst, Kräuterwanderungen und Live-Musik rund ums Hanf-Labyrinth in Pohl-Göns

Morgen startet das Festival „Das Rappeln in der Kiste“ vom guten Haus

BUTZBACH (pm). Das Kultur-Familienfestival „Das Rappeln in der Kiste“, veranstaltet von der Butzbacher Genossenschaft dasgute.haus, startet an diesem Wochenende mit einem bunten und abwechslungsreichen Programm für alle Generationen im Hanf-Labyrinth Wetterau in Pohl-Göns. Am morgigen Samstag, 25. Juni und Sonntag, 26. Juni gibt es Handwerkskunst, Kreativangebote zum Mitmachen, Kräuterwanderungen und Live-Musik rund um den Hanf. Die Angebote sind bis auf die Kräuterwanderungen kostenfrei, vor Ort darf die Arbeit gerne mit einer Spende unterstützt werden. Tickets für die geführten und angeleiteten Kräuter-Touren gibt es online und vor Ort.

Morgen steht von 11.00 bis 16.00 Uhr Handwerk und Kunsthandwerk zum Anschauen und vor allem Ausprobieren auf dem Programm. Vor Ort zeigt Schmied David Rosenberg, bekannt auch aus dem Hessenpark, sein Können: Schmieden ist ein Jahrtausende altes Handwerk zwischen den Elementen. Feuer, Wasser, Luft und Stahl verbinden sich zu Neuem, Nützlichem und Schönem. Dem Schmied kann man über die Schulter schauen und ausprobieren, wie es sich anfühlt, den warmen Stahl mit dem Hammer zu bearbeiten. Dass Hanf eine vielfältige Pflanze ist, die u.a. für Lebensmittel, Textilien und sogar Wärmedämmung beim Häuserbau eingesetzt werden kann, wissen viele nicht. Früher wurden aus den Hanffasern auch Seile gedreht. Die Kunst des Seildrehens erklärt Uwe Seidler, eigene Seile aus dem Hanf können vor Ort hergestellt und ausprobiert werden. Vielleicht entsteht dabei auch ein neues Springseil? Henriette Fleck lädt parallel dazu ein, mit und rund um Hanf zu basteln, zu filzen und mit Hanfblättern auf Aquarellpapier zu drucken.

Da die Sängerin Liberty Lil morgen kurzfristig nicht auftreten kann, kommt der in der Region bestens bekannte Sänger und Songschreiber di Mari und spielt um 17.00 Uhr vor dem Hanf-Labyrinth: Sein Akustik-Folk/-Pop/-Rock-Gebräu berührt mit viel Gefühl. Zu seinen Erfolgen zählt der zweimalige Gewinn des Deutschen Rock & Pop Preises 2016 in der Kategorie „Bester Singer/Songwriter“, nachdem er bereits den 2. Platz beim Hessischen Rock & Pop Preis 2016 belegt hatte, sowie 2017 in der Kategorie „Bester Pop-Act“. Altes Wissen und moderne Erkenntnisse, vom steinzeitlichen Fingerpflaster bis zum modernen Hustensirup, werden bei den geführten Kräuterwanderungen rund um den Wetterauer Hanf vermittelt, und zwar am Samstag, 25. Juni um 11.00 Uhr mit Allison Vaughan und am Sonntag, 26. Juni um 16.00 Uhr mit Dr. Heidi Braunewell. Geeignet sind die Kräuterwanderungen, die ca. eine Stunde dauern, für alle Neugierigen und Naturliebhaber. Es geht u.a. darum, Kräuter zu erkennen und probieren. Die Teilnehmenden erleben, wie man Brennnesseln anfassen kann, wie mit Fasern gebastelt und auf Grashalmen gepfiffen wird. Außerdem geht es um Kräuter für die Hausapotheke und den Kochtopf.

„Das Rappeln in der Kiste“ wird ab Donnerstag, 7. Juli im Lahntorpark in Butzbach fortgesetzt; an vier Tagen steht ein buntes Kultur- und Kreativprogramm für alle Generationen auf dem Plan, u.a. mit Theater, Konzerten, Workshops und Spiel- und Bastelangeboten. Alles Infos dazu sowie Tickets gibt es online unter www.dasrappelninderkiste.de.

Das Hanf-Labyrinth befindet sich außerhalb von Pohl-Göns „am Scheresäcker“; am besten zu erreichen über den Gambacher Weg, ab hier einfach der Beschilderung folgen. Der Hanf für das Labyrinth wurde Mitte Mai gesät; die Pflanzen werden zum Start eine Höhe von ca. einem Meter haben. In diesem Jahr startet das Labyrinth früher als im vergangenen Jahr, um unter dem Motto „Wachstum“ das Wachstumsverhalten der Hanf-Pflanze zu erleben. In den kommenden Wochen wird der Hanf auf eine Höhe von bis zu drei Metern wachsen, um bis Anfang August seine volle Größe von bis zu vier Metern zu entfalten. Aus diesem Grund ist ab dem 2. Juli vorerst nur der rund 8000 qm große Kinder- und Familienbereich geöffnet – in diesem Sommer gibt es nämlich vor Ort insgesamt 27000 qm Hanf mit zwei Labyrinthen. Das zweite, größere Labyrinth, in dem man sich auf schmalen Wegen verirren und den Hanf sinnlich erleben kann, wird voraussichtlich im Laufe des Juli eröffnet. An den Wochenenden gibt es Vorträge, Produkte und Lebensmittel aus und rund um den Hanf.


Bildtext:

BUTZBACH (pm). Das Kultur-Familienfestival „Das Rappeln in der Kiste“ von dasgute.haus startet am morgigen Samstag, 25. Juni im Hanf-Labyrinth in Pohl-Göns, u.a. mit Handwerkskunst, Kräuterwanderungen und Live-Musik von di Mari (unsere Fotos/vgl. Bericht).

Fotos: Veranstalter (Abdruck honorarfrei)