Nina Brach

Hochsensibel: Wenn ein Mensch viel fühlt und wahrnimmt

Vortrag und Gespräch zu hochsensiblen Kindern und Eltern am 1. Juni in dasgute.haus

BUTZBACH (pm). Hochsensibilität ist ein umgangssprachlicher Begriff für das, was die Wissenschaft als ,HSPS‘ (High Sensory Processing Sensitivity) oder ‚Environmental Sensitivity‘ beschreibt. Feinfühlige, sensible Menschen, oder kurz: hochsensible Menschen. Rund 10 Millionen Kinder im Alter bis 14 Jahren gelten in Deutschland als hochsensibel. Ein Vortrag mit anschließendem Gespräch mit Coachin Nina Brach widmet sich am Mittwoch. 1. Juni 2022 von 20.00 bis 21.30 Uhr in dasgute.haus in Butzbach dem Thema „Hochsensible Kinder – hochsensible Eltern: Auf dem Weg zu einem entspannten Miteinander“. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe „Elternplanet“ statt, der Unkostenbeitrag beträgt 5 Euro pro Person. Getränke und Snacks gibt es vor Ort, die nach dem Prinzip „Zahle, was es dir wert ist“ konsumiert werden können. Anmeldungen werden zur besseren Planung per E-Mail ticket@dasgute.haus angenommen; ein Besuch am Mittwochabend in dasgute.haus in der Krachbaumgasse 1 – 7 in der Butzbacher Altstadt ist auch ohne Anmeldung noch möglich.

Ausgeprägten Emotionen und Überreizung im Familienalltag, die Suche nach einem guten Umgang miteinander, das Gefühl irgendwie „anders“ und ausgeschlossen zu sein – diese Themen beschäftigen Kinder und Erwachsene, die hochsensibel sind und die gemeinhin als zart besaitet oder gar Sensibelchen bezeichnet werden, weil sie intensiver fühlen und teils sogar Stimmungen wahrnehmen können. Hochsensible hören, riechen oder schmecken sogar zuweilen intensiver und reagieren emotionaler als weniger feinfühlige Menschen. Nina Brach, systemische Coachin für hochsensible Frauen, wird an diesem Mittwochabend im „Elternplanet“ im guten Haus wertvolle Infos zum Umgang mit Hochsensibilität bei Kindern als auch bei Eltern geben. Sie bietet Hilfe an wenn es darum geht, hochsensible Kinder besser verstehen zu können. Oder dabei, wie das Thema Hochsensibilität in der Familie auch gut nach extern wie z.B. Kita oder Schule kommuniziert werden kann. Auch individuelle Fragen werden von ihr beantwortet; die Zuhörerinnen und Zuhörer können sich zudem an diesem Themenabend miteinander vernetzen.


Bildtext:

BUTZBACH (pm). Am Mittwoch, 1. Juni findet um 20.00 Uhr ein Vortrag in dasgute.haus in Butzbach mit anschließendem Gespräch zum Thema „Hochsensible Kinder – hochsensible Eltern“ statt, Referentin ist Nina Brach (unser Bild/vgl. Bericht).

Foto: Veranstalter